SPD Kressbronn

 

Veröffentlicht in Standpunkte
am 05.11.2016

Aktuell sind die Planungen zur Erweiterung der B31 auf eine 3. Spur zwischen Kressbronn und der Landesgrenze zu Bayern nicht Gegenstand von Beratungen im Gemeinderat. Aus diesem Grunde liegen uns auch keine aktuellen Untersuchungen zu den Themen Verkehrssicherheit, Verkehrsaufkommen und Lösungsalternativen vor. Herr Enzensperger wollte in der Klausurtagung lediglich ein grundsätzliches Stimmungsbild im Rat einholen.

Veröffentlicht in Standpunkte
am 26.10.2016

Weil uns Jugendbeteiligung wichtig ist, haben wir als SPD Fraktion am 26.10.2016 den Antrag in die Haushaltberatung 2017 eingebracht, Gelder vorzusehen, um gemeinsam mit allen Beteiligten auszuloten, welche Jugenbeteiligungsform in Kressbronn praktiziert werden soll.

 

 

Veröffentlicht in Standpunkte
am 11.08.2016

Dr. Roland Rösch

88079 Kressbronn

Kressbronn, den 09.08.2016

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister a.D. Weiß

„drei Jahre Krieg“

am 04.08. haben Sie –nachzulesen in der Schwäbischen Zeitung und von Ihnen nicht widerrufen – während der Übergabe des Förderbescheids der Tourismusförderung durch Herrn Minister Wolf den Ausspruch getätigt, dass die drei Jahre vor dem Baubeschluss Bodan „drei Jahre Krieg“ waren.

Veröffentlicht in Standpunkte
am 20.06.2016

Dieses Mal gibt es zu diesem Thema wieder eine Kurzfassung.

Wir sind heute (15.06.2016) wie auch letztes Jahr gegen eine Erhöhung der Kindergartengebühren.

Finanzwirksam betrachtet reden wir hier also von 23.000 €.

Wir sind dafür, dass wir mit dieser kleinen Geste – dem Auslassen einer Erhöhung -  vor allem den jungen Familien signalisieren könnten, dass wir sie, wenn schon nicht entlasten, so doch nicht weiter belasten wollen. Und dies mit einem zu vernachlässigenden Betrag - im Vergleich zu den Millionen, die wir in den letzten und nächsten Jahren in Stein und Beton angelegt haben bzw. anlegen werden.

 

Veröffentlicht in Standpunkte
am 13.05.2016

Fast schon kleinteilig könnte man einen Antrag auf Befreiung von Einfriedungen in Form von  zwei Gartentoren bezeichnen. „Als nicht so wichtig“. Es ist aber bei diesem großen Projekt wichtig, genau hinzuschauen und zu hinterfragen. Einfriedungen mit Ausnahme von lebenden Einfriedungen sind auf dem Bodan-Areal unzulässig. Diese Vorgabe des Bebauungsplanes wurde vom Gemeinderat und dem Vorhabenträger gemeinsam im Vorhabenbezogenen Bebauungsplan am 03.12.2013 festgeschrieben.

Neues aus Berlin

Foto: Martin Schulz sitzt in seinem Büro und diskutiert

 

Mitgestalten in der SPD

Jetzt Mitglied werden