Unterrichtsversorgung an allen Schularten verbessert

Veröffentlicht am 14.01.2014 in Landespolitik

Die Unterrichtsversorgung in Baden-Württemberg hat sich im laufenden Schuljahr weiter verbessert. „Wir können an allen unseren Schulen eine gesicherte Unterrichtsversorgung vorweisen“, betont Kultusminister Andreas Stoch im Video-Interview.

„Unsere Maßnahmen für eine gute Unterrichtsversorgung und damit eine gute Bildung sind erfolgreich“ , betonte der Kultusminister. Der Pflichtunterricht sei flächendeckend gesichert. Und auch im Ergänzungsbereich habe die Landesregierung eine Verbesserung erreicht. Im Ergänzungsbereich finden etwa Theater-AGs, Sprachförderung oder Orchester statt.

Die grün-rote Landesregierung habe die Krankheitsvertretung finanziell und personell deutlich verbessert. „Wir haben in der Krankheitsvertretungsreserve 400 Deputate zusätzlich“, so Stoch. Das ist ein Ausbau um rund 30 Prozent seit 2011. Zusätzlich stelle die Landesregierung 65 Millionen Euro pro Jahr bereit, um auch schnell reagieren zu können, wenn Unterricht kurzfristig wegen Krankheit ausfällt. Dieses gute Niveau bei der Krankheitsvertretung und der Unterrichtsversorgung möchte der Kultusminister auch in Zukunft halten.

Stoch kündigte außerdem an, die Ganztagsschulen im Land weiter voranzubringen. So werde die Ganztagsschule endlich im Schulgesetz verankert. Außerdem werde die Landesregierung an der Inklusion von Kindern mit Behinderung an Regelschulen weiterarbeiten.

veröffentlicht auf www.baden-wuerttemberg.de

 

Neues aus Berlin

Alle Termine öffnen.

26.01.2019, 15:00 Uhr - 18:30 Uhr Kreisdelegiertenkonferenz SPD Bodenseekreis mit Neuwahlen zum Kreisvorstand
Kreisdelegiertenkonferenz der SPD Bodenseekreis mit Neuwahl des Kreisvorstandes …

Alle Termine

Mitgestalten in der SPD

Jetzt Mitglied werden